1. Startseite
  2. Presse
  3. Kampagnen
  4. Unterstützende
  5. Projekte
  6. Über uns
  7. Unsere Aktionen
  8. Über Plan
  9. Kontakt
  10. Allgemein

#GirlsGetEqual

75 Jahre Plan-Deutschland – Musizieren für Kinder in der ganzen Welt in Haan

Plan Haan ScheckubergabeMit Klängen von Mozart, Beethoven und Schubert verzauberte ein Streichertrio aus den Niederlanden das Publikum, das sich am vergangenen Freitagabend in der evangelischen Kirche Haan versammelt hatte. Dem Benefizkonzert von The Hague String Trio mit Justyna Briefjes (Violine), Julia Dinerstein (Viola) und Miriam Kirby (Violoncello) lauschten viele Kulturbegeisterte.

Anlass war die Feier zum 75jährigen Bestehen der internationalen Kinderhilfsorganisation „Plan“, die sich für Kinderrechte in Entwicklungsländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas einsetzt. Seit 1937 vermittelt Plan Patenschaften, die das Lebensumfeld von Mädchen und Jungen in ihrer jeweiligen Heimat verbessern. Rund 1,3 Millionen solcher Patenkinder werden derzeit unterstützt.

Bürgermeister Knut vom Bovert war sichtlich stolz, als er den Vertretern des Kinderhilfswerks vor dem Konzert einen Scheck in Höhe von fast 2500 Euro überreichen konnte. Mit großer Freude nahmen Roya Ipakchi (Leiterin der Plan Aktionsgruppe Düsseldorf) und Antonie Fleckner die Spenden an Plan International entgegen. Diese –resultierend aus den Eintrittsgeldern der bisher im Jahr 2012 durchgeführten Kammerkonzerte – hatte die Kulturreferentin der Stadt Haan, Sylvia Lantzen, auch diesmal mit großem Engagement gesammelt. Es ist bereits die 15. Saison, in der durch die Einnahme der organisierten Benefizveranstaltungen ein Gesamtbetrag von fast 50.000 Euro an Plan International gespendet werden konnte. Das nächste Konzert findet am 30.11.2012 statt!

Plan Haan 2505 Plan Haan Scheck Roya 2509

Beim anschließenden Umtrunk fanden sich zahlreiche Interessenten am Informationsstand der Hilfsorganisation ein. Begeistert erzählte eine ältere Besucherin, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich um marokkanische Kinder kümmert, von ihrem jüngsten Plan-Patenkind, das in Thailand lebt. Sie berichtete, dass der Patenschaftsbeitrag in Höhe von 28 Euro monatlich in nachhaltige Projekte zur Selbsthilfe fließt, die den Patenkindern und ihren Familien zugutekommen.

Artikel in der WZ vom 19.11.2012 zum Herunterladen als PDF

Ein weiterer Artikel zum Herunterladen als PDF