Kampagnen

Bildung geht vor – die Aktion „Education – Not For Sale“

T-Shirts, Kaffee und Schokolade zum Tiefstpreis und dafür müssen Kinder auf die Schule verzichten? Der Preis ist zu hoch, findet die Plan-Jugend, denn weltweit sind 152 Millionen Kinder von Kinderarbeit betroffen. Sie können meistens nicht zur Schule gehen, haben keine Zeit zum Lernen und leiden unter schweren körperlichen sowie psychischen Folgen. Alles, damit Produkte bei uns möglichst niedrig sind. „Bildung darf nicht zum Verkauf stehen – Education – Not for Sale“ – , lautet darum das Plan-Motto. 

Rund um den Internationalen Tag gegen Kinderarbeit am 12. Juni haben sich viele Plan-Aktionsgruppen an der Aktion „EDUCATION – NOT FOR SALE“ beteiligt. 

Auch wir von der Aktionsgruppe Düsseldorf unterstützen diese Aktion und sammeln mit fair gehandelter Schokolade Spenden für den Kampf gegen Kinderarbeit: Bereits 250 Euro für das Projekt in Tansania „Mädchen und Jungen vor Kinderarbeit schützen“  und viele Karten für die Petition sind so bereits zusammen gekommen.

Am 9. + 10. Oktober 2019 hatten wir die Gelegenheit, bei der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule in Langenfeld bei der Projektwoche mitzuwirken. Das große Interesse der Siebtklässler an der Guten Schokolade erbrachte die Spendensumme von €151, die in folgende Geschenkzertifikate umgesetzt wurde:

€63: Mathe- und Alphabetisierungskurse in Simbabwe
€54: Ausstattung für Schulen in Guatemala
€34: Bücher für Schulen in Guatemala.

Weitere €30 wurden für allgemeine Plan-Projekte gespendet sowie Geschenkzertifikate über €42 für Schafe für Sudan und €34 für Obstbäume auf den Philippinen.

Mehr zur Aktion: https://www.plan.de/jugend/kampagnen/educationnotforsale/
– zurzeit wird folgendes Projekt unterstützt: Ausbildung für Jugendliche im Sudan.